Geschichte des Hauses:

Der nördlich der Kirche gelegene Pfarrhof ist ähnlich wie ein Guts- oder Bauernhof angelegt, da die Pfarrstelle meist mit einer Landwirtschaft gekoppelt war. Das restaurierte Pfarrhaus, von 1754 bis 1755 in Fachwerk erbaut, ist in seiner ursprünglichen Bausubstanz weitgehend unverändert geblieben. Zum Pfarrhof mit der kleinen mit Schilfrohr gedeckten Fachwerkscheune gehört noch der ehemalige Pfarrgarten mit altem Obstbaumbestand. Heute gehört der Pfarrhof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs.

 

Seit 2012 wird der Pfarrhof vom Förderverein Pfarrhaus Kirch Kogel e.V. als „Selbstversorgerheim“ von Frühjahr bis Herbst für Freizeiten, Musikproben, Hochzeiten, Seminare, Familienfreizeiten, Gruppenreisen  oder als Familienferienstätte zu 100 % durch ehrenamtliches Engagement gemeinnützig betrieben.

Seit Ende der 1970er Jahre treffen sich Jugendliche und junge Erwachsene mit kirchlichem Hintergrund, um ein gemeinsames Wochenende mit Musik und Workshops verschiedener thematischer Bereiche zu erleben. In den Jahren um 2002/03 zog das zu einer Art Festival gewordene Treffen mehr als 1000 Teilnehmer an.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now